John Ronald Reuel Tolkien

Werke (Schwerpunkt: Mittelerde)


The Silmarillion / Das Silmarillion

Tolkien begann 1917 dieses "Buch" zu schreiben. Da er es zu Lebzeiten nicht fertigstellte, tat dies sein Sohn Christopher. Erstmals veröffentlicht im Jahre 1977. Die Entstehung der Welt und die Lebewesen, die sie bevölkert wird im Buch beschrieben, es erzählt über das Erste Zeitalter, über die Valar und die Maiar, die von Illuvatar erschaffen wurden. Ebenso über die Erschaffung der Ringe und der anderen Artefakte.

Das Buch gliedert sich in vier Teile:
Ainulindale - Hier wird die Entstehung der Welt beschrieben.
Valaquenta - Handelt von den Ainur
Quenta Silmarillion - Dies ist die Geschichte von den Silmaril
Akallabêth - Berichtet über das Zeitalter der Númenorer
Von den Ringen der Macht - Hier findet man alles über die 20 Ringe

Einst überlegte Feanor, wie man das Licht der Bäume und den Glanz des Segenreiches unauslöschlich erhalten könne, so schuf er die Silmaril. Sie sind drei besondere Steine, die die Form von Edelsteinen haben. In einer Kammer aus Eisen eingeschlossen, konnten nur Feanor, seine sieben Söhne und Finwe ihr Strahlen bestaunen. Niemand hatte soviel Kraft und Macht um sie zu zerstören. Auch die restlichen Bewohner Amans waren von ihnen fasziniert. Morgoth begehrte diese Steine sosehr, dass er alles daransetzte um sie in seine Gewalt zu bekommen. Letztlich schaffte er dies auch, indem er Finwe umbrachte.


The Hobbit or There and Back Again / Der Hobbit

Der Hobbit dreht sich um Bilbo Beutlin und seine Abenteuer. Tolkien schrieb dieses Buch für seine Kinder und es wurde 1937 veröffentlicht.

Die Geschichte handelt von einem Hobbit namens Bilbo Beutlin, der von dem Zauberer Gandalf und einer Gruppe Zwergen, die von Thorin Eichenschild angeführt werden, in die weite Welt gelockt wird. Auf dem Weg zum einsamen Berg muss Bilbo sich mit Trollen, Orks und Gollum herumschlagen, und das alles, um einen Zwergenschatz zu bergen, der unter dem Berg begraben liegt und von dem Drachen Smaug bewacht wird. Noch wichtiger jedoch ist, dass Bilbo während seines Abenteuers einen magischen Ring findet, der sein Leben und die gesamte Geschichte der Völker von Mittelerde verändern wird.

Obwohl vieles ausführlich bis ins Detail beschrieben ist, regt diese Buch die Phantasie sehr stark an. Vorne und hinten im Buch befindet sich eine Landkarte, die dazu beiträgt die Reiseroute der Reisegesellschaft besser nachzuvollziehen zu können.


Der Herr der Ringe

Es beginnt mit den Vorbereitungen zu Bilbo Beutlins 111. Geburtstag. Gleichzeitig soll diese Feier sein Abschiedsfest in Beutelsend sein, denn er möchte das Dorf verlassen und in Ruhe seine Abenteuer niederschreiben. Seinen Neffen Frodo Beutlin will er sein Eigentum vermachen. Der Zauberer Gandalf, mit Bilbo befreundete, trifft an diesen Tag in Beutelsent ein und gerät in einen heftigen Streit mit Bilbo, da dieser nicht bereit ist, den Ring abzugeben - die bösen Kräfte des Ringes haben angefangen Besitz von ihm ergriffen. In letzter Sekunde lässt er sich jedoch überreden, den Ring an Frodo weiterzureichen. Frodo Beutlin wurde so unverhofft und unfreiwillig zum Helden des Herrn der Ringe.

Bis Gandalf der Graue auftaucht und erzählt, dass sein Ring der "Eine Ring" Saurons, des Dunklen Herrschers, sei, lebt Frodo siebzehn Jahre friedlich ohne dem Wissen über die Macht des Ringes. Sauron braucht nur noch diesen Ring, um seine dunkle Macht ins Unermessliche zu steigern, und er weiß inzwischen auch, wo zu suchen ist. Nun ist es Frodos Aufgabe, den Ring an den Ort seiner Herstellung zu bringen, dem Orodruin, dem Schicksalsberg. Dieser Ort ist der einzige, an dem der Ring zerstört werde kann und er befindet sich in Mordor, dem Land desjenigen, der den Ring um jeden Preis erlangen und zur Unterwerfung Mittelerdes missbrauchen möchte.

Es vergeht einige Zeit, dann macht Frodo sich zusammen mit den Hobbits Sam, Pippin und Merry auf zu einer abenteuerlichen Reise. Im Laufe der Geschichte schließen sich ihm weitere fünf Gefährten an: Gimli, Legolas, Gandalf, Boromir und Aragorn. Neun Gefährten sollen den Neun Schwarzen Reitern, den obersten Dienern Saurons, entgegentreten.


Das Buch der verschollenen Geschichten

Die "Verschollenen Geschichten" ist eine Sammlung von vielen Geschichten, Notizen und Memos. Es wurde von Tolkien nie zu Ende geschrieben, diente jedoch als Basis für sein erstes Buch.... Christopher Tolkien hat diese Memos später zusammen-gefasst und veröffentlicht. Sie sind die ersten beiden Teile aus The History of Middle-earth.

Die Geschichten sollten in dieser Form nie veröffentlicht werden. Wenn man das Buch liest, sollte man schon Hintergrundinformationen zu Mittelerdes Orten haben, denn in dem Buch werden diese nur spärlich erklärt. Außerdem sollte man sich viel Zeit nehmen, da immer wieder Unstimmigkeiten auftreten, die am Ende jedes Kapitels von Christoph Tolkien erläutert werden. Es kann vorkommen, dass man einige Stellen öfter lesen muss, wenn man nachsehen will, was dort für Unstimmigkeiten aufgetreten sind.

Die verschollenen Geschichten sind in zwei Bänden niedergeschrieben und in beiden geht es um den Seefahrer Eriol, den verschiedene Leuten Geschichten über die Frühzeit der Welt erzählen, z. B. von der Musik der Ainur, der Flucht der Elben und noch viele andere. Die Inhalte decken sich nicht unbedingt immer mit denen in seinen späteren Werken. In zweitem Buch sind die Urformen der Sagen, die auch im Silmarillion vorkommen zu finden: Die Geschichte von (Lúthien) Tinúviel, von Túrin Turambar, von Tuor und Gondolin und noch weiteren.