Morgan Privat

Rebellischer Freigeist, chaotisch traeumende Realistin


Ich interpretiere vieles anders als normal, bin leicht düster und melancholisch angehaucht. Menschen, die nicht der Norm entsprechen, faszinieren mich. Und Männer mit langen Haaren sind voll mein Ding. Ich liebe Schottland, auch wenn ich selber noch nie da war. Mein größer Wünsch ist es, wenn meine Kinder denn dann irgendwann ihr eigenes Leben führen, meine sieben Sachen in einen Rucksack zu packen, meine Kamera zu nehmen und die gesamte schottische Küste lang zu wandern. Auch wenn ich davon ausgehe, dass ich ihn nie verwirklichen kann, stimmt es mich nicht traurig, denn wichtig ist letztlich ja nur, das man Träume hat.

Ich bin chaotisch und beziehungsunfähig, darum habe ich auch nicht vor meinen Alltag mit einem männlichen Wesen anzureichern, habe immerhin drei davon um mich herum. Trotzdem führe ich aus meiner Sicht die perfekte Beziehung, denn mein Freund wird beruflich und familiär stark beansprucht, was zur Folge hat, dass wir uns nur ein paar mal im Monat sehen und Zeit zusammen verbringen. Diese Momente möchte ich aber auf keinen Fall missen.


machmal ist meine innere stimme so laut, dass ich taub für alles um mich herum bin.
manchmal ist mein inneres auge von soviel dunkelheit umgeben, dass stillstehen bleibe.

und manchmal, wenn alles aus mir herausbricht, bin ich unberechenbar.
dann sollte man mir lieber nicht über den weg laufen.

Meistens bin ich sehr ruhig (okay, ich quassle zwar wie ein Wasserfall, so ohne Punkt und Komma, aber ich bezog es nun eher auf meine Stimmung). Nur bei Menschen, die mir etwas bedeuten, gerate ich regelmäßig ans Limit und werde oft laut. Ich nenne es immer italienisches Temperament. Und da meine Kinder ähnlich ticken, kann man sich ja vorstellen, was hier ab und an mal so los ist. Was raus muss, muss nun mal raus, hinterher ist alles wieder okay.
Ich kann mich zwar der Situation gemäß anpassen, aber meistens sage ich das, was mir gerade in den Sinn kommt und verhalte mich so wie es mir gerade gefällt. Ich glaub, irgendwie bin ich in vielen Momenten eine kleine Rebellin.

Auf Weingummi & Kaubonbons stehe ich total, auf Käsestückchen mit Cornichons & Kabanossi und auf chinesisches Essen. Schokolade muss ich hingegen nicht haben. Bin Raucherin, Kaffee- und Serien-Junkie, liebe Katzen, die sind so herrlich eigensinnig, und vertrage meistens nur wenig Alkohol.


wie bitte meinen? ich soll zickig sein?
ernsthaft? so ein quatsch!
ich gebe meine sätze doch nur im mir passend erscheinenden tonklang weiter....

aber okay, ich gebe zu, hin und wieder, ganz, ganz selten, zicke ich auch mal rum.
dann heißt es: mund halten, mich loswerden lassen was raus muss und thema ist durch ;)

Ich bezeichne mich als "Hardcore-Phasen-Mensch". Was nun bedeutet: Fast alles was ich mache, betreibe ich eine Zeitlang extrem, dann nervt es mich, ich beachte es nicht mehr und wende mich der nächsten Sache zu. Dazu gehört lesen, schreiben, basteln, zocken, Serien schauen, fotografieren und Kontakt zu anderen Menschen. Es gibt Zeiten, da hört und sieht man mich wochenlang nicht und dann wiederum hat man Probleme mich wieder loszuwerden. Letzteres kommt aber so gut wie gar nicht mehr vor, ich bin quasi ein Einsiedlerkrebs und habe da absolut kein Problem mit. Auf Dauer stressen mich andere Menschen einfach nur. Was nun nichts gegen sie persönlich ist, bin halt lieber alleine für mich.

"Ticks" habe ich auch. Trotz meines doch leicht chaotischen Wesens, gibt es bestimmte Sachen, die in einer bestimmten Reihenfolge ablaufen, bzw. eine bestimmte Ordnung haben müssen. Ich bin ein absoluter Gewohnheitsmensch zudem nicht wirklich besonders entscheidungsfreudig. Mit Veränderungen komme ich nicht wirklich gut klar. Bin zwar nicht so schlimm wie "Monk", aber wenn das System in meinem Chaos gestört wird, kann es sein, dass ich sehr ungehalten reagiere. Meine Impulskontrolle lässt auch zu wünschen übrig. Nun nicht auf Gewalt bezogen, aber wenn mich der Impuls überkommt etwas Bestimmtes zu machen/sagen/essen, dann werde ich innerlich extrem unruhig, bis ich mich entweder ablenken konnte oder ihm einfach nachgab. Wenn ich etwas will, dann will ich es halt.
Ich lache viel, gern und laut, vor allem über mich selber, führe quasi dauerhaft Selbstgespräche, bzw. denke meistens laut.

Mit der Rechtschreibung habe ich es auch nicht so, was man aber vielleicht mitbekommen haben sollte, sollte man sich denn echt die Mühe gemacht haben, den gesamten Text bis hierhin zu lesen *lach*


gitti - ein wesen mit vielen gesichtern, facettenreich und ganz bestimmt nicht immer einfach

.:Widersprüchig:. .:Prinzipientreu:. .:Melancholisch:. .:Philosophisch:. .:Oberflächlich:. .:Diplomatisch:. .:Optimistisch:. .:Berechnend:.
.:Dickköpfig:. .:Sarkastisch:. .:Ungeduldig:. .:Naiv:. .:Chaotisch:. .:Launisch:. .:Tolerant:. .:Zickig:. .:Einfühlsam:.