Himmelsrichtungen & ihre Wächter

Euros | Notus | Zephyrus | Boreas


Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil magischer Handlungen ist die Anrufung der Wächter der Himmelsrichtungen. Mit ihrer Hilfe kann man dem magischen Kreis mehr Schutz bieten, auch helfen sie bei der Durchführung der Rituale und der Erreichung der angestrebten Ziele dieser Rituale. Jeder Himmelsrichtung ist ein Ritualgegenstand zugeordnet. Diese sind für erfolgreiche Magie unbedingt erforderlich. Zu ihnen gehören die Athame, der Stab, der Kelch und das Pentakel. Ein weiterer sehr wichtiger Ritualgegenstand ist das Räuchergefäß. Außerdem werden noch viele kleinere Gegenstände je nach Ritual benötigt, wie Kerzenständer, Kerzen in den entsprechenden Farbe, Altardecken, Steine etc.

"Die Anemoi waren in der griechischen Mythologie die Götter des Windes bzw. Personifikationen bestimmter Winde. Sie galten als Kinder des Titanen Astraios, des Gottes der Abenddämmerung, und der Eos (in der römischen Mythologie Aurora), der Göttin der Morgenröte. Dargestellt werden die Anemoi als geflügelte Menschen unterschiedlichen Alters." wikipedia


Der Osten

Wächter: Euros

Der Osten steht für Anfang und Neubeginn, der Grund liegt unter anderem darin, dass im Osten die Sonne aufgeht. Darum wird diese Himmelsrichtung, bzw. ihr Wächter als allererstes aufgerufen. Sein Element ist die Luft und bringt die männlichen Eigenschaften Denken, Wissen, Intelligenz und Logik zum Ausdruck. Sein Wächter heißt "Euros".

Mit Blick in Richtung Osten wird das anrufende Pentagramm dreimal mit dem Stab in der Luft gezogen. Dabei wird es in blauer Farbe imaginiert und gleichzeitig dreimal mit leiser Stimme "Euros" gerufen. Dann wird die Beschwörungsformel gesprochen:

"Euros, allwissender Adler, großer Herrscher der Winde, Stürme und Orkane, Meister der himmlischen Gewölbe, großer Prinz der Mächte der Luft - dich rufe ich, auf dass du diesen Kreis behütest vor allen Gefahren, die aus dem Osten kommen können. Ich Grüße Dich im Namen von Aradia und Karnayna!"

Gleichzeitig imaginiert man im Osten das Bildnis eines blauen Himmels, über den der Wind weiße Wolken treibt und immer mehr zunimmt, zum Sturm wird, zum tosenden Orkan.


Der Süden

Wächter: Notus

Der Süden ist die zweite Himmelsrichtung, die gerufen wird. Sein Element ist die Feuer und er bringt die "männlichen" Eigenschaften Macht, Dynamik, Aktivität und Willenskraft zum Ausdruck. Sein Wächters heißt "Notus".

Mit Blick in Richtung Süden wird das anrufende Pentagramm dreimal mit dem Stab in der Luft gezogen. Dabei wird es in roter Farbe imaginiert und gleichzeitig dreimal mit leiser Stimme "Notus" gerufen.Dann wird die Beschwörungsformel gesprochen:

"Notus, o du Löwe, Herr des Lichtes, Meister der Sonnenbahn, großer Prinz der Mächte des Feuer - dich rufe ich, auf dass du diesen Kreis behütest vor allen Gefahren, die aus dem Süden kommen können. Ich grüße Dich im Namen von Aradia und Karnayna!"

Dabei imaginiert man im Süden einen Vulkanausbruch, feurig spritzende Lavamassen oder einen rasenden Waldbrand.


Der Westen

Wächter: Zephyrus

Der Westen ist die dritte Himmelsrichtung, die gerufen wird. Sein Element ist die Wasser und er bringt die "weiblichen" Eigenschaften Gefühl, Ruhe, Geduld, Liebe, Innerlichkeit, Sanftheit, Anpassung, Mitleid und Hingabe zum Ausdruck. Sein Wächters heisst "Zephyrus".

Mit Blick in Richtung Westen wird das anrufende Pentagramm dreimal mit dem Stab in der Luft gezogen. Dabei wird es in grüner Farbe imaginiert und gleichzeitig dreimal mit leiser Stimme "Zephyrus" gerufen. Dann wird die Beschwörungsformel gesprochen:

"Zephyrus, o du Schlange der Vergangenheit, Herrscher der Tiefen, Führer der salzigen Meere, Prinz der Mächte des Wassers - dich rufe ich, auf daß du diesen Kreis behütest vor allen Gefahren, die aus dem Westen kommen können. Ich grüße Dich im Namen von Aradia und Karnayna!"

Jetzt imaginiert man das endlos weite grüne Meer, über dessen dunklen Himmel die silberne Mondsichel steht.


Der Norden

Wächter: Boreas

Der Norden ist die vierte Himmelsrichtung, die gerufen wird und die heiligste und machtvollste. Da die Sonne hier nie am Himmel erscheint, ist sie das Reich der Dunkelheit, das für Weisheit und Erkennen im Hexentum steht. Sein Element ist die Erde und er bringt die "mütterlichen" Eigenschaften Schutz, Geborgenheit, allgegenwärtiges Bewusstsein, Achtsamkeit und Fürsorge, Leben, Sein, Materie, Manifestierung und Praxis zum Ausdruck. Sein Wächters heißt "Boreas".

Mit Blick in Richtung Norden wird das anrufende Pentagramm dreimal mit dem Stab in der Luft gezogen. Dabei wird es in gelber Farbe imaginiert und gleichzeitig dreimal mit leiser Stimme "Boreas" gerufen.Dann wird die Beschwörungsformel gesprochen:

"Boreas, schwarzer Bulle des Nordens, gehörnter Jäger der Nacht, dunkler Herrscher der Berge und der Tiefen der Erde - dich rufe ich, auf dass du diesen Kreis behütest vor allen Gefahren, die aus dem Norden kommen können. O Boreas, öffne das astrale Tor, auf dass der Segen der schönen und lieblichen Göttin Aradia und des großen und starken Gottes Karnayna in diesen magischen Kreis strömen kann. Ich grüße dich im Namen von Aradia und Karnayna!"

Dann imaginiere man eine weite dunkle Ackerlandschaft.