Die Sieben Chakren

Die 7 Energiezentren


Das Wort Chakra kommt aus dem Sanskrit (Klassische altindische Sprache) und bedeutet "Rad". Sechs von den Hauptchakren befinden sich entlang der Wirbelsäule, am Hauptenergiekanal, dem sogenannten Sushumna, das siebente, das Kronenchakra, jedoch über dem Scheitel außerhalb des stofflichen Körpers. Alle sieben entsprechen den 7 Hauptnervenplexen in unserem Körper. Den sieben Hauptchakren ordnet man eine Anzahl von Blütenblättern der Lotusblume zu sowie bestimmte Farben. Mit jedem Zentrum ist eine Gottheit verbunden, auch diese sind unterschiedlich angegeben. Die Lotusblume wird in Indien als Symbol für Reinheit, Treue, Schöpferkraft und Erleuchtung verwendet.

Durch Chakren wird Energie aufgenommen, weitergeleitet bzw. abgegeben. Jedem einzelnen Chakra unterliegen unzählige weitere Chakren, sogenannte Nebenchakren. Den 7 Hauptchakren sind spezielle Organe zugeordnet, die abhängig von den Chakren gut oder schlecht funktionieren. Ein blockiertes Chakra führt unweigerlich zu einer Unterfunktion des entsprechenden Organs, was sich bis zu einer Krankheit entwickeln kann. Auch den spezifischen Aspekt des menschlichen Verhaltens und dem Entwickeln, wird jedem Chakra zugeordnet. Der Hauptenergiekanal oder auch Hauptnadi (Nadis = Energiekanäle ) Sushumna, ist der, über den die Seele beim Ableben den Körper verlässt. Wir können uns ein Chakra als ein pulsierendes Energiefeld vorstellen, welches sich abhängig vom Umstand und Zustand des Einzelnen, zusammenzieht oder auch weit geöffnet sein kann. Im optimalen Fall sind die Chakren weit geöffnet und Lebensenergie kann ungehindert fließen. Wird der Zustand öfter herbeigerufen (durch Techniken wie Meditation, bewussten Atmen, etc...) und wird bei widrigen Umständen das Energiefeld immer wieder sofort ausgeglichen, kann keine Krankheit entstehen, der Mensch kann sehr alt werden. Sind die Chakren weit geöffnet und untereinander ausgeglichen befindet der Mensch sich in seiner Mitte, dieses zeichnet sich durch großes Wohlbefinden und Zufriedenheit aus. Der Zustand der Chakren macht unser Energiefeld aus. Wir können unseren Energiekörper spüren lernen und erfahren das wir mehr als nur physische Materie sind.


Muladhara - Das Wurzel-Chakra für die Erdung
Das erste Chakra befindet sich zwischen Genitalien und Steißbein. Die Farbe ist rot. Das zugehörige Symbol ist der 4-blättrige Lotus. Das Element ist Erde. Die Sinnesfunktion ist "Riechen" und die zugeordneten Drüsen sind die Nebennieren. Auf körperliche Ebene hat es die Aufgabe der Erhaltung und Erneuerung der lebensnotwendigen Funktionen, wie Blut- und Zellaufbau. Außerdem steuert dieses Zentrum den Sexualtrieb, die Willens- und Lebenskraft.

Svadhisthana - Das Sakral-Chakra für die Freude
Das zweite Chakra befindet sich ca. 2cm unter dem Nabel, auf der Höhe des Kreuzbeins. Die Farbe ist orange. Das Symbol ist der 6-blättrige Lotus. Das Element ist Wasser. Die Sinnesfunktion ist "Schmecken". Die zugeordneten Drüsen sind die Keimdrüsen (Eierstöcke, Prostata und Hoden).

Manipura - Das Solarplexus-Chakra für die Persönlichkeit
Das dritte Chakra befindet sich 3-4 cm über dem Bauchnabel. Die Farbe ist gelb oder goldgelb. Das Symbol ist der 10-blättrige Lotus. Das Element ist Feuer. Die Sinnesfunktion ist "Sehen". Die zugeordnete Drüse ist die Bauchspeicheldrüse.

Anahata - Das Herz-Chakra für die Liebe
Das vierte Chakra befindet sich in der Brustmitte. Die Farben sind grün. Das Symbol ist der 12-blättrige Lotus. Das Element ist Luft. Die Sinnesfunktion ist der "Tastsinn". Die zugeordnete Drüse ist die Thymusdrüse.

Vishuddha - Das Hals-Chakra für die Ausdrucksfähigkeit
Das fünfte Chakra befindet sich auf der Höhe des Kehlkopfs. Die Farbe ist blau. Das Symbol ist der 16-blättrige Lotus. Das Element ist Äther. Die Sinnesfunktion ist "Hören". Die zugeordnete Drüse ist die Schilddrüse.

Ajna - Das Stirn-Chakra für die Seele
Das sechste Chakra befindet sich zwischen den Augenbrauen. Die Farbe ist indigo. Das Symbol ist der 96-blättrige Lotus. Die Sinnesfunktion ist das "übersinnliche Wahrnehmen". Die zugeordnete Drüse ist die Hypophyse (Hirnanhangsdrüse).

Sahasrara - Das Kronen-Chakra für das Selbst
Das siebte Chakra ist der Scheitel. Die Farben sind violett. Das Symbol ist der 1000-blättrige Lotus. Die zugeordnete Drüse ist die Epiphyse (Zirbeldrüse). Das Scheitel-Chakra ist die Verbindung zum "Höheren Selbst", es ist der Zugang zum kosmischen Bewusstsein und zu vollkommener Weisheit.