Sternzeichen

die waage


Waage 24.09.-23.10.
7. Zeichen des Tierkreises
Friedliebend, liebenswert, diplomatisch, ausgeglichen, gerecht, ehrlich, intelligent, kultiviert, mangelhaftes Selbstbewusstsein, Selbstmitleid, verletzlich, unentschlossen, Faulheit, Eitelkeit


Die Waage in der Mythologie
Zum Sternbild Waage gibt es leider keine Sage. Die Römer haben die Waage als Sternbild eingeführt. Im Julianischen Kalender erscheint das Tierkreiszeichen zum ersten Mal und Caesar selbst gilt als Autor. Zuvor haben die beiden hellen Sterne der Waage zum Sternbild des Skorpion gehört und stellten seine beiden Scheren dar.


Die Waage liebt das Schöne, die Kunst und Kultur. Sie braucht und schafft eine schöne harmonische Umgebung, will es allen recht machen, geht auf andere zu und betont das Gemeinsame und Verbindende. Sie ist ein Vermittler, die Verbindung schafft, Gegensätze überbrückt und Konflikte ablehnt in der manchmal richtigen und manchmal falschen Meinung, dass sich der Konflikt von selbst löst, wenn man abwartet. Die Waage bleibt in einer schöngeistigen Oberfläche stecken, meidet die Tiefen des Lebens, weicht allen Härten aus und glaubt schließlich an eine eigene Scheinüberlegenheit.
Sein größtes Anliegen ist Ausgleichen. Er sieht die Gegensätze in sich und in der Welt und bemüht sich, diese auszugleichen. Doch selbst findet er nur schwer zu einem inneren Gleichgewicht. Er misst seine Umwelt mit dem Maßstab von Schönheit und Harmonie. Streit versucht er zu schlichten. Er betont das Gemeinsame und zeigt sich liebenswürdig und kompromissbereit. Er schafft es wie kein zweiter, zerstrittene Parteien zu versöhnen. Nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich setzt er sich für den Frieden ein. Er sorgt auch für ein ansprechendes Umfeld. Seine Kleidung, seine Wohnung, seine Gesten und sein Verhalten zeugen von seinem Geschmack und Stil.
Die Waage erlebt sich als unvollständig und sucht im Du seine "fehlende Hälfte". So ist er sehr auf andere Menschen bezogen. Jedes Gegenüber erlebt er als Spiegel, in dem er die unterschiedlichen Facetten seiner eigenen Persönlichkeit erkennt. So kommt er sich selbst über Beziehungen immer näher. Seine Du-Bezogenheit veranlasst ihn zu außergewöhnlicher Anpassung. Er geht auf sein Gegenüber ein und zeigt kaum eigene Kanten und Ecken. Die schwierige Seite des Waage-Typs ist seine Neigung zum werbenden Ja-Sager. Aus Angst vor Sympathieverlust oder vor Konflikten verleugnet er sich selbst. Er möchte absolute Harmonie. Jede Entscheidung wirft zumindest kurzfristig Wellen und stört den vom Waage-Charakter ersehnten Frieden. So lässt er Fünf gerade sein, schiebt Entscheidungen vor sich hin und flüchtet in eine bequeme Scheinharmonie.


»»»» Alle Angaben ohne Gewähr ««««