Sternzeichen

der stier


Stier 21.04.-20.05.
2. Zeichen des Tierkreises - Sternbild des nördlichen Himmels
zuverlässig, sicherheitsorientiert, beschützend, praktisch veranlagt, Künstler, positive Grundeinstellung, loyal, Sturheit, konservativ, Starrsinn, hedonistisch, Neid, Eifersucht, besitzorientiert, misstrauisch, Vorsichtig, Träge


Der Stier in der Mythologie
Jupiter verliebt sich in Europa und entschließt sich, sie in Gestalt eines Stieres zu verführen. In seiner verzauberten Gestalt beeindruckt er sie durch seine außerordentliche Schönheit und Sanftmut, so dass Europa bald zutrauen zu dem Tier fasst. Schließlich setzt sie sich auf seinen Rücken und er trägt sie eilig davon bis in die Wellen des weiten Meeres. Europa muss sich immer fester an den Stier klammern, um nicht in den Wogen unterzugehen. Endlich am rettenden Ufer angekommen, verwandelt sich Jupiter wieder zurück und Europa wird seine Geliebte.


Der Stier-Charakter ist ein sinnlicher und realitätsverbundener Genussmensch. Sein Motto lautet: "Leben und leben lassen". Materieller Besitz ist ihm wichtig. Er will klare Besitzverhältnisse. Was ihm gehört, haben andere in Ruhe zu lassen. Egal ob er über viel oder wenig Eigentum verfügt, kann er dieses glücklich und zufrieden genießen. Der Spatz in der Hand ist ihm lieber als die Taube auf dem Dach.
Der Stier ist ein Sinnesmensch. Die sinnliche Wahrnehmung, insbesondere Tastsinn und Körperkontakt, sind für ihn mindestens ebenso wichtige Kontaktmittel zur Umwelt wie die verbale Kommunikation.
Es braucht viel, bis der Stier-Charakter sich zu etwas bewegen lässt. Doch was er schließlich tut, das aus ganzem Herzen. Er ist wie eine schwere Kugel, die sich nur mit Mühe bewegen lässt und immer wieder in die Ausgangslage zurückrollt. Kommt sie jedoch einmal ins Rollen, so lässt sie sich durch nichts mehr bremsen.
Er mag oft etwas träge wirken. Seine scheinbare Passivität täuscht leicht darüber hinaus, dass sein ganzes Wesen auf "Empfang" geschaltet ist. Er ist ein ausgezeichneter Beobachter. Was er einmal gesehen, gehört oder gefühlt hat, bleibt unauslöschlich in seinem Gedächtnis haften. Seine Eindrücke bewahrt er ebenso sorgsam auf wie seinen materiellen Besitz.
Der Stier erinnert an einen gutmütigen Bären, der viel über sich ergehen lässt. Doch wenn man ihn zu sehr reizt, kann seine Gutmütigkeit in heftigen Zorn umschlagen.


»»»» Alle Angaben ohne Gewähr ««««